Auditive Wahrnehmung

Auditive Wahrnehmungsförderung

Hörvermögen und auditive Wahrnehmungsleistungen sind deutlich voneinander zu unterscheiden. Bei sehr gutem Hörvermögen kann trotzdem eine Störung der auditiven Wahrnehmung vorliegen, wenn z.B.:

  • die auditive Merkfähigkeit eingeschränkt ist und sich das Kind (6 Jahre alt) nicht mehr als 2 Dinge in der richtigen Reihenfolge merken kann
  • Wörter vor Hintergrundgeräuschen nicht wahrgenommen werden können (in der Schule häufig ein großes Problem)
  • die Richtung nicht erkannt wird, aus der jemand spricht
  • ähnlich klingende Wörter nicht unterschieden werden
  • das Kind bei einer Autofahrt nicht zuhören und verstehen kann, wenn es hinten sitzt
  • das Kind nicht in der Lage ist sich eine mündliche Aufforderung zu merken

Das Kind wird mit seinen Fähigkeiten manchmal völlig falsch eingeschätzt. Konzentrationsstörungen, schulischer Leistungsabfall, Verhaltensprobleme oder
Lese-Rechtschreibprobleme können die Folge sein.

Nach einer sorgfältigen Diagnose stellen wir einen Therapieplan auf und fördern die auditive Aufmerksamkeit u.a. nach dem Förderprogramm von Andreas
Nickisch, Dolores Heber und Jutta Burger-Gartner. Das Computerprogramm „Audiolog“ bietet umfassende Möglichkeiten die auditive Wahrnehmung zu verbessern.

Nicht zuletzt schult das Singen von Liedern, Klatschen von Rhythmen und die Beschäftigung mit unterschiedlichen Klängen von Musikinstrumenten die auditive Wahrnehmungsverarbeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.